Juso Wahlkampf in Dosen

 von Dirk Kranefuss

 

Auf dem Höhepunkt des NRW Wahlkampfs kamen die Neusser Jusos auf die grandiose Idee, ein Dosenwerfen zu veranstalten, Umwerfend! Nicht wie auf der Kirmes auf leere Dosen, nein, diesmal mit Inhalt, was sage ich, nicht echter Inhalt, sondern geistiger Inhalt, Dosen, wo nichts drin ist, aber ganz heiße Bedeutung! Wie immer! Bei der SPD deshalb auch keine Sachinhalte, die tägliche Leier sozusagen. Gegen Faschisten und Nazis. Bündnis gegen Rechts, Also auch gegen die CDU? Nein, die nicht.

 

Auf der Dose Fotos von Höcke, Gauland, Petry und Storch, allesamt AfD, die auch Themen links von der SPD vertritt. Also gegen Steuerverschwendung zu Lasten des einfachen Mannes, gegen Haftung für die Schulden der Südländer, gegen überteuerte Energie, für mehr Datenschutz und mehr Bürgerbeteiligung. Aber das sind ja Sachthemen. Und dagegen hilft nur Polemik. Leider hat sich der wahre Gesinnungspolizist Heiko Maas mit seiner „Correctiv-Mannschaft noch nicht durchgesetzt, sonst hätte er die AfD schon einkassiert, wegen Hate-Speech.

 

Das besorgen vorab schon mal die Neusser Jusos, mit dieser tolle Idee am Stand in der Innenstadt, assistiert von Reiner Breuer, der auch sichtlich begeistert ist. Beleidigung, Verleumdung, Rufmord, üble Nachrede? Nein, das war gewollte Satire! Schaden für die AfD nur ungewollt.

 

Die echte Satire läuft zur Zeit gerade mit Schulz, Stegner und Co. Für die braucht es keine Dosen.

 

Hier geht es zur Berichterstattung in der NGZ vom 12. Mai.2017 zu diesem Thema