Vorstellung von Jürgen Heuchling - unser Direktkandidat für den Wahlkreis 45

Beruf: Diplom-Kaufmann. Das Interesse für Politik ist bei Jürgen Heuchling schon seit der Schulzeit stark ausgeprägt. Nach der Bundeswehr und Ausbildung zum Reserve-Offizier begann er eine Ausbildung im Bankenbereich. Als junger Mann war er Mitglied in der Jungen Union und CDU in Neuss. Nach der Banklehre studierte er in Köln und Bonn Betriebswirtschaftslehre sowie Politik und Geschichte und machte dort an der Universität zu Köln sowohl den Abschluß als Diplom-Kaufmann als auch als Magister Artium. Für seine Diplom-Arbeit über das Bankensystem in Südafrika besuchte er die Hochschule in Pretoria. Es folgten eine Trainee-Ausbildungen im Bankenbereich sowie viele Jahre Tätigkeit im Wertpapier- und Börsenbereich eines Kreditin-stitutes als Abteilungsleiter und Prokurist u.a. in Köln, Düsseldorf, Frankfurt und Luxemburg. Heuchling, in zweiter Ehe verwitwet, ist Vater von vier erwachsenen Kindern und hat zwei Enkel. Der 60-Jährige lebt in Kaarst.

 

Als CDU-Mitglied saß er in den 1980er Jahren auch als Sachkundiger Bürger im Tiefbauaus-schuß der Stadt Neuss. Als aber die CDU unter Heiner Geissler und Rita Süßmuth immer weiter nach links rückte und die von Helmut Kohl versprochene geistig-moralische Wende ausblieb, verließ er die Christdemokraten.

 

 Beruflich bedingt durch Tätigkeiten in verschiedenen Städten legte Heuchling in den folgen-den Jahren politisch zunächst eine Pause ein. Anlaß, sich politisch wieder neu zu engagieren, war der Auftritt der Bundeskanzlerin Merkel in der Wahlparty nach der letzten Bundestagswahl 2013, als Merkel dem tanzenden und jubelnden Minister Hermann Gröhe die Deutschland-Fahne vor dem Wahlpublikum und allen Fernseh-Zuschauern aus der Hand nahm und achtlos zur Seite warf. Wer mag sich vorstellen, daß ein Regierungschef in Polen, Frankreich oder den USA zu solcher Handlung fähig wäre?

 

Im Jahre 2015 nahm Heuchling die ersten Kontakte zur AfD auf, Anfang 2016 beantragte er die Aufnahme, der im Herbst "nach eingehender Prüfung" entsprochen wurde. Sein Hauptanliegen in der gegenwärtigen politischen Situation – „Merkel muß weg!“ Als seine inhaltlichen Schwerpunkte in der Landespolitik benennt Heuchling die Infrastruktur des Landes, die Innere Sicherheit sowie die Wirtschaftsförderung.