Stammtisch am 16. März 2017, 19:00 Uhr in Neuss

mit dem Vortrag "Sind wir noch zu retten? - Sieben Thesen zum Gesundheitswesen"

von Dr. med. Uwe Toni Höller

 

Auch Interessenten, die nicht Mitglieder unserer Partei sind, sind herzlich eingeladen.

 

Anmeldungen bitte per E-Mail unter Angabe der vollständigen Adresse sowie der Telefonnummer an AfD-RKN@gmx.de

 

Die Veranstaltung findet in Neuss statt. Der Ort wird nach der Anmeldung bekanntgegeben.

 

 

Zum Vortrag:

 

Aufgrund des demografischen Wandels ist das deutche Gesundheitswesen in den kommenden acht Jahren mit zwei großen Problemen konfrontiert:

 

Einerseits führt die Zunahme von älteren Menschen zu einem Mehrbedarf an medizinischen Leistungen. Ärzte und Krankenpfleger erwarten für ihre Leistungen eine angemessene Bezahlung.  Andererseits kommt es zu einem Mangel an jungen Nachwuchskräften im Heil- und Pflegebereich.

 

Die Verweiblichung der Medizin, die Überregulierung und die Entwertung des Arztberufes durch den Gesetzgeber (Kostendeckelung, Antikorruptionsgesetz, Patientenrechtegesetz, Beweislastumkehr… etc.) aber auch durch die Medien (Saufen bis die Ärztin kommt…) lassen es vor allem jungen Männern geraten erscheinen, im Handel- und Bankensektor ihre Erfolge zu suchen. Junge Ärztinnen betrachten ihre Ausbildung als persönliches Gut. Der Gedanke, der Gesellschaft, die die Ausbildung finanziert hat etwas zurückzugeben, existiert nicht.

 

Dies stellt unser Gesundheitswesen vor Herausforderungen, denen man mit dem Import junger Ärzte aus Westafrika oder Transsilvanien und hohlen bis zynischen Parolen: „Wenn Sie Ihren Arzt nicht verstehen, dann sprechen Sie doch Englisch mit ihm“, nicht begegnen kann.

 

Im Vortrag wird der formale Zustand unseres Gesundheitswesens umrissen. Des Weiteren werden die wesentlichen medizinischen Probleme der Zukunft dargestellt. Und es werden Thesen aufgestellt, die geeignet sind, ein modernes Gesundheitswesen erst einmal neu zu denken - um dann ein für die Zukunft tragfähiges Gesundheitswesen aufzubauen. Viel Zeit bleibt nicht.