Kommentar: "Irre gibt es bei der AfD zuhauf"

von Dirk Kranefuss

 

Der SPD steht das Wasser bis zum Hals. Beziehungsweise der Wähler, der der SPD das Wasser abgräbt. Auch wenn sich das alles nicht wasserdicht anhört, der SPD laufen die Wähler davon. Mit ihrer grenzenlosen Aufnahme der Flüchtlinge steht sie immer mehr allein. Dagegen laufen die Wähler der AfD zu. Darum betätigt die SPD jetzt hektisch die Wasserspülung. Weg, bloß weg mit der braunen Soße!

 

Von Sigmar Gabriel bis Ralf Stegner behaupten sie: die AfD missachtet die freiheitlich, demokratische Grundordnung. Komisch, daß sie deswegen nicht schon längst vom Verfassungsgericht verboten wurde. Bei der NPD wird es ja gerade wieder versucht. Ist aber auch nicht so einfach. Denn bisher weigern sich Verfassungsrichter und Verfassungsschutz. Doch erst einmal behaupten geht doch, Rufmord ist ja nicht strafbar.

 

„Irre gibt es bei der AfD zuhauf“, sagt Sigmar Gabriel, das soll eine Beleidigung sein? Wird man doch noch sagen dürfen! Und setzt noch einen drauf: „Wenn das einer ist, der die Todesstrafe wieder einführen will, um Leute wie mich an die Wand zu stellen, dann werde ich mich mit dem sicherlich nicht in eine Talkshow setzen.“ O-Ton Gabriel. Kann er leider nicht, denn dieser AfD-Irre ist postwendend aus der AfD geflogen, als er das im Oktober 2015 in einem internen Forum gepostet hatte.

 

Aber insinuieren, dass die AfD die Todesstrafe wieder einführen will, das wird man doch wohl noch anklagen dürfen! Auch, wenn´s nicht stimmt. (Abgesehen davon, dass er nichts dagegen hat, sich willfährig vor Iran, Saudi, Arabien und China zu verbiegen, ach ja, und vor den USA mit TTIP, alles Irre mit Todesstrafe).

 

Wie heißt es doch so schön, im Krieg ist alles erlaubt, und die Liebe stirbt zuerst. Wieder so ein Spruch, der mit allen Wassern gewaschen ist. Wie Sigmar. Weil, jetzt kommt mein Weil, endlich: weil sich die SPD auf keinen Fall dazu äußern will, wie sie die grenzenlose Zuwanderung von Flüchtlingen stoppen will.

 

 Ist doch auch „irre“, dass

 

- Asylsuchende erst millionenfach ins Land gelassen werden, dann aber überwiegend mangels

  Asylstatus nicht in Deutschland bleiben dürfen,

- die SPD schneller abschieben will, aber nicht abschiebt, weil faktisch nicht abgeschoben werden

  kann,

- die meisten Asylsuchenden gar keine Flüchtlinge sind, weil sie aus sicheren Drittländern wie

  Österreich kommen,

- ihre generelle Anerkennung als Flüchtlinge verfassungswidrig ist, wie Verfassungs-Richter und

  -Rechtler sagen,

- die generelle Öffnung der Grenzen verfassungswidrig ist,

- der Schutz der Grenzen gesetzlich vorgeschrieben ist, notfalls mit Waffengewalt.

 

Ist doch auch „irre“, dass ganz Europa keine Flüchtlinge mehr aufnimmt, sie nach Deutschland durchwinkt oder die Grenzen dichtmacht. England, Dänemark, Schweden, Ungarn, Polen, alle Länder schütteln den Kopf über die „irren“ Deutschen. Auch Australien, Kanada und die USA kritisieren Deutschland als „irre“. Die New York Times fordert Merkel sogar zum Rücktritt auf, um weiteren Schaden von Deutschland, insbesondere von Europa abzuwenden.

 

Jetzt will sogar die CSU die Flüchtlingsströme begrenzen und erwägt Verfassungsklage gegen die eigene Regierung. Irre, nicht wahr!