Kommentar: Wer unfähig ist, die eigenen Grenzen zu schützen, sollte keinen Krieg führen

von Dirk Kranefuss

 

Da liegen 1 Million Asylanträge weitgehend muslimischer Flüchtlinge unbearbeitet beim BAMF und Deutschland versucht, mühsam eine Willkommenskultur aufrechtzuerhalten, die aber spürbar sinken wird, wenn die Lage nach einem Jahr noch immer ungeklärt ist. Die Bundesregierung ist schlichtweg überfordert, sie hat keine Strategie für die Bewältigung der Probleme im Inland. Und es ist zu bezweifeln, dass sie eine Strategie in der Außenpolitik hat.

 

Wer Krieg führt, muss sichere Grenzen haben, muss erst die Stadttore schließen und die Zugbrücken hochziehen. Zu groß ist die Gefahr, dass der Gegner sofort mit seinen Soldaten eindringt. Wer Krieg führt, muss also auch bereit sein, seine Grenzen mit allen Mitteln zu schützen. Das tut die Regierung aber nicht. Selbst Frontex wird nicht mit den notwendigen Kompetenzen zur Sicherung der Außengrenzen Europas ausgestattet, was ein Skandal ist. So kann Europa nicht funktionieren, so wird Europa scheitern.

 

Erst recht darf kein Krieg gegen Völker geführt werden, deren Angehörige sich bereits zu Hunderttausenden im eigenen Land befinden. Unkontrolliert wohlgemerkt. Wissen wir, wer Freund ist oder Feind ist – wer die ISIS oder die syrische Regierung unterstützt? Nein, wir wissen es nicht. Erst recht wissen wir nicht, wie viele Unentschlossene sich noch auf die Seite des Gegners schlagen werden.

 

Ein ganz verheerendes Zeichen der Schwäche ist jedoch, ausgerechnet die Türken zu bitten, unsere Hausaufgaben zu erledigen. Die Türkei, die im Ruf steht, die ISIS-Kämpfer zu unterstützen und nach Europa durchzuwinken. Der ausgerechnet wollen wir Milliarden Euro Unterstützung zukommen lassen, Geld, das wahrscheinlich ebenso wirkungslos verschwindet wie in Griechenland. Allemal ein Zeichen, dass wir nichts dagegen haben, wenn andere den Flüchtlingsstrom notfalls mit Waffengewalt stoppen, wozu wir aber selbst nicht bereit sind. Nicht einmal bereit, die Zugbrücken hochzuziehen!


Dirk Kranefuss ist AfD Ratsmitglied der Stadt Neuss

Stv. AfD Fraktionsvorsitzender

Stv. AfD Sprecher des Kreisverbandes Rheinkreis Neuss